FIASKO

Eine Pandemisch-Performative Recherche

Eine Pandemisch-Performative Recherche

“Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better.” – Samuel Beckett. 

Die Pandemie verurteilt uns an allen Ecken zum Scheitern, bremst uns und lässt uns verzweifeln. Wir nehmen die Miseren unserer Zeit genau unter die Lupe und recherchieren nach der Möglichkeit einer komödiantischen Radikalisierung des digitalen Scheiterns, bis zum Grande Fiasko! 

Als Kollektiv nutzen wir Methoden der Clownerie, um zeitgenössische Performances zu kreieren. Wenn es darum geht, Komik zu produzieren, bilden das Scheitern, das Versagen, der Misserfolg oder das große Fiasko die wichtigsten Aspekte unserer künstlerischen Praxis. Uns interessiert es, genau diese Aspekte auszudehnen und zu radikalisieren. In unserer zweimonatigen Recherche haben wir im Onlineformat performative Handlungen entwickelt, die sich durch Scheitern aufbauten. 

Wie haben das Unmögliche angenommen, und darin das Rohmaterial für unsere Performance gefunden! 

Synopsis

Willst du wissen, was sich hinter der Anatomie unserer Münder verbirgt?

Mit der Grundlage des menschlichen Klangs, ergreift ABA NAIA Stimme für die Rebellion gegen das Patriarchat. Es wird dreckig, unordentlich, komisch, unangenehm, physisch, sexuell, doch es bleibt kompliziert. Es ist eine offene Einladung zum Dialog zwischen Wissenschaft und post-pornographischer Klanglandschaft, bei der verführerische weibliche Töne mit gewaltiger Kraft zum Höhepunkt kommen und sich in in neuer Formation in Bewegung setzen.

Bilder

Performance

Regie

Dramaturgie

Licht und Ton

Produktion

Kopie-von-profile-picture.jpg

Relachen Berlín